Hinweise für Autor*innen

 

Manuskripte in den drei Rubriken »Aufsätze«, »Literaturbericht« und »Forum« können jederzeit bei der Redaktion der ZeFKo eingereicht werden (zefko@afk-web.de).

 

Aufsätze

Die Zeitschrift für Friedens- und Konfliktforschung veröffentlicht methodisch und theoretisch reflektierte Studien im Forschungskontext zu Gewalt, Konflikt und Frieden aus den unterschiedlichen Disziplinen, welche an den interdisziplinären Debatten der Friedens- und Konfliktforschung teilhaben.

Die in der ZeFKo veröffentlichten Aufsätze werden einem doppelt anonymisierten Begutachtungsverfahren (double blind peer review) unterzogen: Eine anonymisierte Fassung des Aufsatz-Manuskripts wird von mindestens zwei externen GutachterInnen geprüft. Auf der Grundlage dieser Gutachten, die den AutorInnen in anonymisierter Form zugänglich gemacht werden, entscheiden die HerausgeberInnen über die Veröffentlichung, Überarbeitung oder Ablehnung des Manuskripts.

Wenn Sie ein Aufsatz-Manuskript bei der ZeFKo-Redaktion einreichen, beachten Sie bitte folgende Punkte:

  • Manuskripte dürfen nicht bereits an anderer Stelle veröffentlicht worden sein oder gleichzeitig zur Publikation an anderer Stelle angeboten werden;
  • die Manuskripte sind in einer anonymisierten und einer nicht-anonymisierten Version einzureichen;
  • die anonymisierte Fassung darf keinerlei Hinweise auf die VerfasserInnen beinhalten (bspw. auch keine Verweise auf eigene Veröffentlichungen).

Das Aufsatz-Manuskript soll zudem

  • nicht mehr als 10.000 Wörter (inkl. vollständigem Literaturverzeichnis und Fußnoten) umfassen,
  • zu Beginn eine deutsche Zusammenfassung (Abstract) von maximal 150 Wörtern Länge beinhalten,
  • auf die amerikanische Zitierweise zurückgreifen („Harvard System“),
  • möglichst wie folgt formatiert sein: Times New Roman, 12 pt, Seitenränder: 2,5 cm, Zeilenabstand: 1,5-fach,
  • als doc.- oder docx.-Format per E-Mail an die Redaktion – zefko@afk-web.de – geschickt werden.

 

Literaturberichte

In Literaturberichten der ZeFKo werden zumeist neuere Veröffentlichungen zum Anlass genommen, über die Entwicklungen, Debatten und wichtige Publikationen in einem spezifischen Forschungsfeld zu berichten und dessen Strukturen und wissenschaftlichen Diskussionsstand darzustellen. Literaturberichte beschreiben systematisch den Stand der Forschung in einzelnen Themenfeldern, geben darüber Einblicke in wichtige Studien und wissenschaftliche Debatten einzelner Disziplinen oder interdisziplinär bearbeiteter Forschungsbereiche.

Literaturberichte werden wie Aufsätze doppelt anonymisiert begutachtet und auch sonst gelten die Vorgaben für Aufsatz-Manuskripte.

 

Repliken

Die Rubrik Replik eröffnet GutachterInnen der ZeFKo die Option, die von ihnen begutachteten und veröffentlichten Aufsätze zu kommentieren und damit eine Debatte zum Thema anzuregen.

 

Forums-Beiträge

Forums-Beiträge informieren über aktuelle Entwicklungen in der Friedens- und Konfliktforschung: Willkommen sind Kommentare und Diskussionsbeiträge zu anderen Veröffentlichungen im Bereich der Friedens- und Konfliktforschung, also auch Repliken auf in der ZeFKo erschienene Beiträge. Darüber hinaus können beispielsweise Sammelrezensionen zu wichtigen Neuerscheinungen (keine Einzelrezensionen!), Hinweise auf Forschungsprogramme, Call for Papers oder auch thematisch fokussierte Tagungsberichte eingereicht werden. Die Forums-Beiträge werden keinem anonymisierten Begutachtungsverfahren unterzogen und sollten 18.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) nicht überschreiten. Forums-Beiträge, die in Heft 1 eines Jahrgangs erscheinen sollen, müssen bis zum 15. Dezember und für Heft 2 bis zum 15. Juni eingereicht werden.

Forums-Beiträge sollen

  • 18.000 Zeichen nicht überschreiten,
  • auf die amerikanische Zitierweise zurückgreifen („Harvard System“),
  • möglichst wie folgt formatiert sein: Times New Roman, 12 pt, Seitenränder: 2,5 cm, Zeilenabstand: 1,5-fach,
  • als doc.- oder docx.-Format per E-Mail an die Redaktion – zefko@afk-web.de – geschickt werden.

 

Die Vorgaben der „ZeFKo-Richtlinien zur Gestaltung der Endfassung“ müssen nach erfolgter Publikationszusage umgesetzt werden. Es empfiehlt sich jedoch, diese bereits bei der Erstfassung von Manuskripten für die ZeFKo zu berücksichtigen.

Kommentare sind geschlossen.